Ausbildung zur/m ABA-Baby- und KinderschwimminstruktorIn

Der ABA bietet eine international anerkannte und über 26 Jahre weiterentwickelte Ausbildung für diesen Bereich an. Uns ist eine sehr gute Qualität im Baby- und Kleinkinderschwimmen wichtig, daher beinhaltet unsere Ausbildung auch einen hohen Praxisanteil mit Eltern und deren Kindern. Wir liefern nicht nur Theorie, sondern begleiten die zukünftigen TrainerInnen auch viele Stunden im Wasser.

Die Ausbildung besteht aus 3 Methodikmodulen und Praxisteilen.
Die genauenTermine für die Module 2020/21 werden hier demnächst bekannt gegeben

Modul I,  in Linz (SO und MO)
Modul II, in Eisenstadt (MI/DO/FR)
Modul III, in Eisenstadt (SA und SO)
 

Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie unter ausbildung@austrianbabyswim.at.

Der Abschluss berechtigt zum Tragen des Titels "Baby- und Kinderschwimminstruktor/in".

Wer das Gütesiegel "Zertifiziert nach ABA Richtlinien"  erhalten möchte, kann Mitglied im ABA werden und auch nach der Ausbildung an regelmäßigen Fortbildungen teilnehmen und von internationalen und/oder nationalen Weiterbildungen profitieren.  Somit garantiert dieses Zertifikat einen hohen Qualitätsstandard im Baby- und Kleinkinderschwimmen.


 

 



Ein Ausschnitt aus der Ausbildung

# Baby- und Kleinkinderschwimmen - Inhalte und Ziele

# Geschichte des Babyschwimmens

# Theorie und Praxis des Unterrichts von Babys (0 bis 12 Monate) und Kleinkindern (bis zum Schwimmvermögen)

# Entwicklung des Kindes

# Lieder, Spiele und Unterrichtsmaterialien

# Kursorganisation und -gestaltung

# Methodische Hilfsmittel

Voraussetzungen

# Mindestalter: 18 Jahre

# Schwimm- und Tauchvermögen (Schwimmkenntnisse eines Freischwimmers)

# Freude am Umgang mit Babys und Kindern

# 5 Stunden positiv berurteilte Praxis im Wasser bei zertifizierten ABA-InstruktorInnen - die Liste in welchen Bädern die Praxis möglich ist erhält man bei der Anmeldung!

 

 

 

Die Ausbildung besteht aus drei Seminaren zu je 2 Tagen, 70 Stunden Praxis bei einem/r zertifizierten ABA-InstruktorIn und einem Kindernotfallkurs (mind. 6 Stunden), der selber zu organisieren ist. Der Kindernotfallkurs darf bei Abschluss der Ausbildung nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.